Schlagwort-Archive: Digitalisierung

Lehren und Lernen mit Tutorials und Erklärvideos

Dorgerloh, S. und Wolf, K. (2020). Lehren und Lernen mit Tutorials und Erklärvideos. Beltz Verlag. 189 Seiten.

Heute, da Homeschooling, Social Distancing und Infektionsschutz unsere täglichen Begleiter sind, stehen die meisten Lehrenden und Lernenden vor enormen Herausforderungen hinsichtlich des zu bewältigenden Lehrstoffs unter drastisch veränderten Voraussetzungen. Spätestens jetzt müssen sie sich mit den Möglichkeiten, Herausforderungen und auch Grenzen der teils digitalen Unterrichtsgestaltung auseinandersetzen. Umso erfreulicher ist es zu erfahren, dass es bereits langjährig etablierte, erfolgreich angewendete und realisierbare Ideen und Konzepte für das Lehren und Lernen mit digitalen Unterrichtstools gibt. Und genau darum geht es in diesem Buch.

An dem vorliegenden Sammelband sind insgesamt 32 AutorInnen und 14 InterviewpartnerInnen, darunter u.a. Lehrende, Forschende sowie Erklärvideoproduzenten, beteiligt. Zusammen geben sie einen überregionalen und internationalen Einblick in die Thematik der Tutorials und Erklärvideos. Dabei ist es den Herausgebern gelungen, ein gleichbleibend hohes und homogenes Niveau zu etablieren. Interessant und hilfreich sind die vielen Verweise auf Internetseiten oder YouTube-Kanäle. Ein selbstständiges Weiterrecherchieren ist dadurch und durch entsprechend getätigte Quellenangaben problemlos möglich. Sehr gelungen ist der schlüssige Aufbau des Buches. Zu Beginn werden Begrifflichkeiten und Zusammenhänge erläutert und der Leser erhält einen Überblick über den Werdegang von Lehrfilmen. Ein fließender Übergang gelingt daraus zur Darstellung der aktuellen (Markt-)Situation im Bereich der Lehrfilme. Hier wird sowohl auf die Möglichkeiten als auch auf die Grenzen von YouTube-Kanälen, Plattformen mit professioneller Videoproduktion, die gegen Gebühr genutzt werden können, als auch auf die Erstellung eigener Videos eingegangen. Darüber hinaus wird Begleitmaterial vorgestellt und dessen Einsatzmöglich- und -notwendigkeiten genannt. Der Leser erhält Informationen über die notwendige Ausrüstung: Hardware (vom Einfachen zum Professionellen) sowie Software (oft frei verfügbar). Der Bezug zu Methodik und Didaktik steht stets im Mittelpunkt der Ausführungen. In vielen Beispielen wird die Nutzung für die Unterrichtsgestaltung beschrieben und der Nutzen, den Lehrende und Lernende aus der Arbeit mit digitalen Unterrichtstools ziehen können, dargestellt. Zur Veranschaulichung werden Tabellen und Abbildungen, z.T. auch Fotos, in schwarz/weiß genutzt. Herausforderungen im Zusammenhang mit der Arbeit mit Erklärvideos und Tutorials werden ebenfalls angesprochen – und zum Teil individuelle Lösungsmöglichkeiten beschrieben.

Alle AutorInnen verbindet, dass sie sich den Herausforderungen stellen, mit Kreativität, Energie und kritischem Blick an den Einsatz der digitalen Medien gehen und dadurch viele positive Rückmeldungen von Lernenden und KollegInnen erhalten. Da der Schwerpunkt der Berichte klar im Regelschulbereich liegt – es finden sich darüber hinaus einzelne Beiträge aus der Lehrerausbildung – wäre es interessant gewesen, auch die Erfahrungen von SchülerInnen bzw. von Eltern dargestellt zu bekommen.

Das Buch, inklusive E-Book inside, ist unabhängig von der aktuellen Situation absolut lesenswert. Nicht nur jeder Lehrende sollte sich mit der vorliegenden Thematik befassen. Da Tutorials und Erklärvideos als Tool verstanden werden sollen, kann jeder professionell tätige Dienstleister dieses individuell und kreativ für sich und seine Dienstleistungen einsetzen. Es macht Lust darauf und ermutigt, sich dem Thema Digitalisierung im professionellen Dienstleistungsbereich weiter zu öffnen und seine Chancen, wo immer es geht, zu nutzen.

Rezensentin: Melanie Hapke (Logopädin (M.Sc.) in Pulmologie, Neurologie und Geriatrie, Referentin und Prüfungsmitarbeiterin)